JACKO & THE FAB FOUR

CHARLES 03

oder

MICHAEL JACKSON meets THE BEATLES

eine

ART POP SHOW

Charles Kaltenbacher al(ia)s Michael Jackson

“Lovely Rita” al(ia)s The Beatles

Martin Stepanik & Charles Kaltenbacher & Philip Harant al(ia)s Andy Warhol

Der subreale Hintergrund und Inhalt : Charles Kaltenbacher inszeniert und tanzt die Musik von Lovely Rita -Beschäftigung mit der Schwerkraft als Basisphänomen von kultureller Evolution und der Tradition des Geistes als Mysterium des Höheren. PERFORMANCE by CHARLES KALTENBACHER - Mehrere Projekte über Michael Jackson als Beispiel für eine antrophotechnische Verwirklichung. Eine Identitätsfacette ermöglicht durch oder über die Kybernetik der Rockmusik. Ein Dynamismus repräsentativ für das 20ste Jahrhundert. - “Bewegung liegt nicht in Raum und Zeit, Raum und Zeit liegen in Bewegung” Lovely Rita umspielt die Musik der Beatles - Die Musik der “Beatles” ist eine nicht versiegende Inspirationsquelle für “Lovely Rita”. Von “I Wanna Be Your Man” auf der ersten Lovely Rita CD (1992) bis “Fool On The Hill” auf dem letzten Pop-Album (Levitation 2005) spannt sich der Bogen außergewöhnlicher Bearbeitungen. Mit “Strollin’ Along Abbey Road” ensteht gerade ein neues “Coverversion”-Album. (Veröffentlichung Frühjahr 2010) THE LONG AND WINDING ROAD recorded by LOVELY RITA - Ein Weiterdenken der Studioarbeit der “Beatles ” aus den späten 60iger Jahren mit heutigen technischen Mitteln und eine Verbindung ihrer Melodik und Harmonik mit “afrikanischer” Polyrhythmik war und ist ein Hauptanliegen von “Lovely Rita”.

-” Einmal mehr spekuliert Lovely Rita mit Schönheit an sich. Ihre Beatles-Covers gehören ohnehin zum Nonplusultra hiesiger Musikgeschichte. Nie zuvor klang “Eleanor Rigby” so berückend.” Neue Zeit

Martin Stepanik&Charles Kaltenbacher&Philip Harant denken über neue Wege der Präsentation nach und setzen sie in der Realität um. - Die Performance kann/soll in Shopping Centern, Einkaufstrassen, oder sonstigen Orten zu Zeiten des Massenkonsums stattfinden. ..Wenn der Berg nicht zum Propheten geht.. - Wir verpacken Kunst – Neue Musik (Lovely Rita), Zeitgenössischen Tanz, Bildende Kunst und Performance (Charles Kaltenbacher)) in die griffigsten und schillerndsten Tarnmäntelchen der Popindustrie (Beatles-Jackson). Oder anders gesagt, wir füllen die Warhol’schen Campbell Dosen mit hochprozentigem kulturellem Inhalt, und basteln damit künstlerische Molotov-Cocktails um sie in den Tempeln der Konsumwelt explodieren zu lassen. - Ein Sponsoring durch “MANNER” ist angedacht und in die Wege geleitet. Auch “SPAR” wird in Betracht gezogen. Eine Kooperation mit Kulturinitiativen/Konzertveranstaltern vor Ort ist erwünscht und notwendig. - Eine Zusammenarbeit mit OKTO TV ist geplant. – In Verbindung mit der Performance im Tempel des Konsums könnte am späten Abend ein “normales” Konzert an herkömmlichen Aufführungsorten (Kulturinitiativen, Museen, Konzertsälen, Jazzclubs …) stattfinden, zu dem doch so mancher Zuhörer durch die Vorstellung am Nachmittag “verführt” werden kann aber auch der schon vorhandene Kreis von interessierten Zuhörern erreicht wird.